Erfolgreicher Einstand der Neuzugänge

Erstellt von Andreas Schlitt | |   LG NORD

Gerhard-Schlegel-Sportfest, Rudolf-Harbig-Halle, 08.01.2022

Das Saisoneröffnungssportfest zu Ehren des langjährigen BLV-Präsidenten und BEHALA-Hafendirektors wurde diesmal auf einen Tag reduziert. Vor leeren Zuschauerrängen gab es schon einige beachtliche Leistungen unserer Sportlerinnen und Sportler.

Bei den Frauen ist besonders Julieta Gallego, unser Neuzugang aus Spanien, zu erwähnen. Nach ihrem 5. Platz über 60m in 8,22s trat sie noch in ihrer Spezialdisziplin an und siegte dort mit guten 5,56m. Ebenfalls erfolgreich beim Springen war ein weiterer Neuzugang: Zoé Camberlein kam mit 11,87m im Dreisprung auf die oberste Stufe der Siegertreppe. Über die 800m prüfte Carmen Schultze-Berndt ihre Grundschnelligkeit und kam zu einem sicheren Sieg in 2:14,95min. Nicht weit dahinter kam Alison Graf in 2:16,22min ins Ziel.

Einen guten Tag erwischt hatte auch Katharina Hanke, die bei der weiblichen Jugend gleich dreimal an den Start ging. Dabei erreichte sie über 400m mit 58,94s eine tolle Zeit. Auch mit ihren Leistungen über 60m Hürden (9,07s im Vorlauf) und Weitsprung (5,51m) durfte sie sehr zufrieden sein. Mit 5,30m lag Charlotte Schliek hier noch ein kleines Stück hinter ihrer Bestleistung. Im Dreisprung belegte sie Platz 3 mit 10,97m. Im Stabhochsprung verbesserte sich Livia Eisenberg auf die magische Grenze von 3,00m, obwohl sie den Wettkampf ganz allein bestreiten musste. Gelungen war auch der Einstand im roten Trikot von Lara-Maria Sdorra: Sie erreichte über 60m den Endlauf und lief dort 8,30s.

Bei den Männern ist aus Sicht unserer Startgemeinschaft vor allem der Sieg von Sören-Ole Pries über 200m zu erwähnen. Mit 22,89s verbesserte er sich auf den engen Hallenkurven sogar gegenüber seiner Bestzeit im Freien (22,94s). Auch Neuzugang Paul Thomas (23,48s) und Frederik Prinz Menzel (23,60s) konnten auf dieser Strecke überzeugen. Frederik hatte über 60m dagegen mit 7,19s gegenüber Paul (7,24s) die Nase vorn. Auch über die 400m und die 800m gab es Siege durch Nordler: Über die lange Sprintstrecke war Johannes Wuthe mit tollen 49,82s vor Alexander Hanke (50,65s) erfolgreich, während Thilo Brill auf seiner „Kurzstrecke“ in 1:55,73min einen souveränen Sieg einfuhr. Gleich um 5cm konnte Ole Görzig seine Bestleistung im Hochsprung steigern: Mit 1,97m war er hier siegreich.

Bei der männlichen Jugend gab es die besten Leistungen unserer Jungs über 400m. Hier siegte Jan-Niklas Gwizdek in tollen 50,69s vor Anton Molitor, der sich gegenüber seiner Freiluftbestleistung um fast 2 Sekunden verbessern konnte. Luke Böhme wurde hier leider disqualifiziert, konnte aber bereits zuvor über 60m Hürden in 8,76s (vor Jan-Niklas 8,86s) seine gute Hürdentechnik unter Beweis stellen. Bester Weitspringer war Anton Saar mit 6,38m.

Weitere Ergebnisse unter: ladv.de/ergebnisse/62113/Gerhard-Schlegel-Gedenksportfest-Ergebnisliste-Berlin-Charlottenburg-2022.htm

Zurück
Sören-Ole Pries siegt über 200m vor Paul Thomas (rechts) und Frederik Prinz Menzel (Copyright KB)
Carmen Schultze-Berndt und Alison Graf auf der 800m-Strecke (Copyright KB)
Jan-Niklas Gwizdek siegt bei der männlichen Jugend über 400m vor Anton Molitor (links daneben, Copyright KB)
Katharina Hanke übergibt den Stab an Charlotte Schliek (Copyright KB)