„Social Distancing“ – Kein Grund nicht zu trainieren

Erstellt von Jona Getzsch | |   SCTF

Das COVID 19-Virus hat Anfang März, von heute auf morgen, in vielen Bereichen unser Leben eingeschränkt. Vielen Tätigkeiten können wir nicht mehr wie gewohnt nachgehen, auf einige müssen wir sogar ganz verzichten. Das gilt aber nicht für den Sport. Sport ist der perfekte Ausgleich zu dem relativ eintönigen Corona-Alltag. Hinzu kommt, dass wir unsere hart erarbeiteten Trainingsforschritte nicht durch das Virus verlieren wollen. Im Gegenteil, wir haben eine „jetzt-erst-recht-Mentalität“ entwickelt. Aufgrund von Homeoffice und Homeuni haben einige durch Corona jetzt sogar deutlich mehr Zeit als im sonst so vollgepackten Alltag. Jetzt ist die perfekte Zeit noch mehr Sport zu treiben.

Das Training abseits von der Sporthalle und vom Sportplatz hat mich als Trainer vor neue Herausforderungen gestellt. Wie gestalte ich ein Training auf wenigen Quadratmetern ohne das übliche Trainingsequipment? Zunächst habe ich einen Trainingsplan erstellt mit Übungen, welche gut für Zuhause geeignet sind. Allerdings ist es doch um einiges schöner zusammen zu trainieren und auch die Motivation in der Gruppe ist deutlich höher. Aus diesem Grund habe ich mich dazu entschieden das Training per Skype durchzuführen. Die erste online Trainingseinheit war ein voller Erfolg. Jeder trainiert zwar für sich alleine Zuhause, jedoch ist es schön gemeinsam trainieren und kommunizieren zu können. In den folgenden Einheiten haben wir das Videokonferenzportal Zoom genutzt, welches noch besser funktioniert hat.

Um das Training auch online abwechslungsreich und intensiv gestalten zu können ist Kreativität gefragt. Die gewohnten Übungen und Trainingspläne funktionieren Zuhause und ohne Equipment meistens nicht. Dies hat mich als Trainer veranlasst neue Formate und Übungen zu finden, welche für Zuhause besser geeignet sind. Viele dieser neuen Übungen können zudem auch zukünftig in das normale Training integriert werden.

Aufgrund des Online Trainings war es sogar möglich mit ehemaligen Trainingspartnerinnen und Trainingspartnern zu trainieren, welche inzwischen in anderen Städten leben. Auch den ein oder anderen neuen Athleten konnten wir für unsere Trainingsgruppe begeistern.

Trotz all der positiven Aspekte, welche das Online Training mit sich bringt, ist uns allen bewusst, dass es nichts Besseres gibt als zusammen draußen als Gruppe zu trainieren. Das Online Training ist zwar eine gute Alternative in Zeiten von „social distancing“, allerdings freuen wir uns alle wieder gemeinsam auf dem Sportplatz zu trainieren.

Jona Gentzsch, Trainer der Leichtathletik Freizeit Gruppe

Zurück
Screenshot vom "Hometraining"