Leichtathletischer Aktionstag des SC Tegeler Forst für die Ev. Schule Frohnau am 26.09.2019 im Stadion Finsterwalder Straße

Erstellt von Bernd Kunze | |   SCTF

Evangelische Schule Frohnau „sportlichste Schule“ Reinickendorfs

Am 14. August 2019 hatte der Bezirkssportbund Berlin-Reinickendorf erstmalig zur SchulChallenge für 8. Klassen der Reinickendorfer Schulen eingeladen. Organisiert vom Bezirkssportbund, unterstützt vom Landessportbund Berlin, der BVV Reinickendorf sowie von Tobias Dollase, Bezirksstadtrat für Jugend, Familie, Schule und Sport, wurden die Leistungen des Deutschen Sportabzeichens in der Leichtathletik (Stadion Finsterwalder Straße) und im Schwimmen (Strandbad Lübars) absolviert. Im Vergleich setzte sich dabei die 8. Klasse der Ev. Schule Frohnau als Sieger durch.

Als Siegerpreis winkte ein sportlicher Aktionstag des SC Tegeler Forst für die siegreiche Klasse, da der Verein, wie andere Vereine im Bezirk, eine Patenschaft für eine der teilnehmenden Klassen übernommen hatte.

Wandertag als leichtathletischer Aktionstag mit Springen und Werfen

Am 26. September 2019 war nun ein Wandertag an der Ev. Schule Frohnau festgelegt und somit die Chance, den Siegerpreis mit einem leichtathletischen Aktionstag im Stadion Finsterwalder Straße in die Praxis umzusetzen.

Für die 30 Jungen und Mädchen des Reinickendorfer Gymnasiums sollten an diesem Tag andere als die klassischen Disziplinen des Werfens oder Springens im Schulsport als Programm angeboten werden.

Für diesen Aktionstag standen unsere TF-Trainer Max Mausberg für eine Einführung in das Stabspringen zur Verfügung, Carina Balcerowski zeigte den Jugendlichen den Einstieg in das Speerwerfen und Bernd Kunze führte die Jungen und Mädchen an das Werfen mit dem Diskus heran.

Um 9.00 Uhr fand pünktlich die Begrüßung der Frohnauer Schüler statt und die erste halbe Stunde gehörte dem Aufwärmen in spielerischer Form und einigen gymnastischen Übungen. Dann ging es bereits in drei Gruppen an die einzelnen Stationen mit Stabweitsprung, Speerwurf und Diskuswerfen am neuen Wurfkäfig des Stadions. Nach jeweils 45 Minuten wechselten die Gruppen die Disziplinen, natürlich unterbrochen von einer kleinen Pause.

Es zeigte sich zwar, dass die „neuen“ leichtathletischen Disziplinen gar nicht so einfach umzusetzen sind, aber viele Schülerinnen und Schüler zeigten ihre Eignung und den Spaß an den Übungen.

Der Abschluss bildete das „freudvolle Spiel“ mit Frisbees auf dem großen Rasen des Stadions und das Dankeschön an das Trainerteam des SC Tegeler Forst durch die Klasse und den beiden begleitenden Lehrern.

Für die Schülerinnen und Schüler waren die Stunden im Stadion mit dem Kennenlernen der leichtathletischen Disziplinen Stabsprung, Speer und Diskuswerfen sicher eine neue und interessante Erfahrung. Von der Vereinsseite ist diese Form der Vermittlung des Erlebens und Erprobens von unterschiedlichen Disziplinen sicher eine gute und praktische Kommunikationsform für unsere Sportart Leichtathletik.

Zurück
Diskuswurf - Die erste Übungseinheit
Speerwurf - Das Gerät fliegt.
Stabhochsprung - Eine Einstichübung